Kunst-Objekte

Diese Kunstrichtung des 20. Jahrhunderts verwendet gern Alltagsgegenstände, die dann verfremdet und verwandelt werden.

Techniken wie Formen, Konstruieren, Modellieren, Bauen und Montieren motivieren Kinder, mit verschiedenen Materialien kreativ umzugehen. Meist haben die Kinder wenig Erfahrungen im plastischen Gestalten.

 

Ziele:

  • Förderung der Wahrnehmungs-, Gestaltungs- und Ausdrucksfähigkeit, indem Alltagsgegenstände mit verschiedenen Materialien umgestaltet werden
  • Förderung der motorischen Fähigkeiten
  • neue Materialerfahrungen
  • Sensibilisierung der Wahrnehmungsfähigkeit
  • einen eigenen ästhetischen Ausdruck finden

Phantasiefiguren

Hutgestaltung

Schuhe  verwandeln


Egal ob Flaschen, Hüte oder Schuhe, die verschiedensten Materialien eignen sich für kreative Verfremdung der Gegenstände. Naturmaterialien wie Federn, Blätter, Blüten, textile Materialien wie Plüsch, Wolle, Watte, Materialien aus Kunststoff wie Folien und schließlich Abfallmaterialien wie Kronkorken, leere Schachteln usw. Auch Gips, Ton oder Pappmaché können verwandt werden.

Zum Befestigen eignen sich verschiedene Kleber und Teppichklebeband.

Bezüge zu Künstlern:  Niki de Saint-Phalle (Nana Figuren), Claes Oldenburg (Plate of Meat, Spitzhacke), Robert Rauschenberg, Thomas Schütte (Die Fremden)